Speichersysteme

 


 

SOL-Energymanager

Mit dem SOL-Energymanager steht ein Hausstromkraftwerk zur Verfügung,welches nachhaltige Stromerzeugung,optimierten Eigenverbrauch und Stromspeicherung im Einfamilienhaus und Kleinbetrieben ermöglicht sowie die dezentrale Stromerzeugung und -nutzung deutlich vereinfacht.
Durch die bewusste Steuerung des Eigenverbrauchs leisten intelligente Stromversorgungsanlagen einen Beitrag zur Entlastung der Netze und geben somit einen Ausblick auf die Möglichkeit der zukünftigen, dezentralen Energieversorgung . Zielgruppe für den SOL-Energymanager sind Haushalte mit einem  Jahresstrombedarf zwischen 4000 kWh und 6000 kWh pro Jahr und einer Solaranlage mit ca.4,5 – 6 kW.Dafür eignen sich bereits kleine Dachflächen. Ziel der Auslegung ist ein möglichst hoher Eigenverbrauch und möglichst wenig Strom aus dem Netz zu beziehen.Bereits mit dem Basisspeicher von 5,4 kWh, bestehend aus 3 Batterieeinheiten á 1,8 kWh, kann je nach Jahresverbrauch der Eigenstrom-verbrauch auf bis zu 70-80% gesteigert werden.Diese Kapazität kann jederzeit in weiteren 1,8 kWh Schritten auf 6 Einheiten mit dann 10,8 kWh erweitert werden. 
  • Intelligente Energiespeicherung

    Im Zuge des Ausbaus der erneuerbaren Energien stellt sich die Herausforderung nach der dezentralen Speicherung und intelligenten Steuerung von Solarenergie. Die von der Photovoltaikanlage produzierte Energie soll auch dann noch zur Verfügung stehen, wenn die Sonne keinen Strom mehr erzeugt – das ist die Aufgabe des SOL-Energymanagers. Ein kleines Hauskraftwerk, bestehend aus der Kombination von PV-Wechselrichter, Batteriewechselrichter, Energiemanagementsystem und Li-Ionen Batterie.
  • Universeller Kundennutzen

    Der Kunde erhält eine kompakte Systemeinheit mit PV-Wechselrichter, Batteriewechselrichter, Energiemanagementsystem und Lithium-Ionen Batterie. Alle Funktionen befinden sich in einer Schrankeinheit und sind sofort nach der Installation einsatzbereit. Eine Eigenverbauchssteuerung wird vom System vollautomatisch übernommen. Der Verbraucher muss nicht manuell nachsteuern.
     
  • Wirtschaftlichkeit

    Der SOL-Energymanager  ermöglicht dem Endkunden von Anfang an die profitable Nutzung des selbst erzeugten Stromes und der staatlichen Förderung.  Wer etwas für die Umwelt und für die Netzstabilität leistet, braucht trotzdem nicht auf angemessene Rentabilität verzichten. Maßgeblich sind dabei höchste Effizienz und Langlebigkeit sowohl der Einzelkomponenten sowie des gesamten Systems. Der Wechselrichter hat bei Netzeinspeisung einen Eurowirkungsgrad von mehr als 96%.
    Dank der Lithium-Ionen-Batterien beträgt der Gesamtwirkungsgrad bei Tageeinspeisung
    und Nachtnutzung mehr als 90%! Der bessere Wirkungsgrad, die wesentlich längere Gebrauchsdauer
    und besseren Umweltverträglichkeit sind Gründe wieso wir uns im Sinne der Rentabilität für moderne
    Lithium–Ionen-Batterien entschieden haben.Die Designlebensdauer der Lithium-Ionen-Batterien liegt
    bei beachtlichen 3000 Zyklen bzw. 12 bis 15 Jahren.
  • Sicherheit

    Sicherheit im Gerät und damit Sicherheit für den Benutzer und dessen Anlage sind ein Kriterium für den SOL-Energymanager. Jede einzeln eingebaute Komponente wurde zertifiziert und geprüft. Der Wechselrichter entspricht der gültigen VDE-Norm. Die Batterieeinheit bietet durch galvanische Trennung maximale Sicherheit. Lithium-Ionen-Batterien erzeugen beim Laden kein Wasserstoffgas.
     
  • Kommunikationskonzept/Display

    Zum Design gehört ein 5.7 Zoll Touchdisplay, über das alle Funktionen und Komponenten einfach und bedienerfreundlich angesteuert werden können. Alle Informationen zur eingespeisten Leistung, Batterieladezustand, Stromeinspeisung,etc. sind hier einfach abzulesen.
  • Modularer Aufbau

    Der modulare Aufbau ermöglicht es, die Batterieeinheiten á 1,8 kWh  nachträglich einzubauen bzw. zu erweitern.
  • Fernüberwachung und Steuerung

    Über Internet oder über ein Smartphone lässt sich das Kraftwerk bequem von unterwegs aus steuern. Alle Daten können über eine eigene Software und Applikationen abgerufen werden. Der SOL-Energymanager erfüllt selbstverständlich auch bereits die Forderung zum Powermanagement für das EEG 2012
    Ein Rundsteuergerät vom EVU oder PM Baugruppen sind somit nicht mehr notwendig.
  • Stör- & Anlagenwarnung

    Bei einem Netzausfall schaltet das System auf netzautarken Phasenmodus (Option).
  • Qualität der Komponenten

    Alle Komponenten des Systems stammen von kompetenten Partnern im Bereich Energiemanagement und Batterieentwicklung. Der  SOL-Energymanager wurde in Deutschland entwickelt und wird in Deutschland hergestellt.

>> Download Datenblatt

Solar Thermie
Impressum